www.elawok.de
LiveEVERYday as if it would be your last
About MePFERDETOBYREPTILIENMADAGASKAR 2005USA Oregon 2010SONSTIGESFOTOSPUBLIKATIONENBevorzugte LinksKontakt

USA Oregon 2010

Oregon USA Reise-Tagebuch August/September 2010

 

Sonntag 29.08.2010

Abflug Düsseldorf (DUS) mit KLM um 6:20 Uhr nach Amsterdam (AMS) um 10:10 Uhr weiter mit DELTA nach USA/Portland (PDX). Der Flug ging über Grönland (dort konnte man noch sehr viel Eis sehen), Nord Atlantik, Hudson Bay, Kanada dort sind wir noch ein kleines Stück über die Rocky Mountains geflogen. Kurz vor der Landung konnten wir noch den Vulkan Mount St. Helens sehen. Dieser Vulkan ist 1980 ausgebrochen im Verlaufe des Jahres ist dieser noch weitere 5 mal ausgebrochen.

Ankunft war Sonntag um11:40 Uhr in Portland (Längengrad 122° W und Breitengrad 45° W)

Die Sicherheitskontrollen waren nicht so extrem wie man denkt und dauerten auch nicht lange. War alles ganz easy. Es ist allerdings immer eine Glückssache wen man als Sitznachbarn hat. Auf dem Hinflug hatte ich schon mal Glück gehabt. Auch der Flug war ok.

Anja und Lia haben mich vom Airport abgeholt unsere Freude war natürlich riesig. Alleine schon zu beginn die super Autos. Auch Anni und Toddi haben nen coolen Wagen. Einen goldfarbenen Isuzu Rodeo. 

Zunächst sind wir erstmal zum Haus in Hillsboro gefahren um den Koffer weg zu bringen. Fast alle Häuser in dieser Region  sind aus Holz (immer mit Super Glue zusammengebaut) Sieht total toll. Ist kostengünstig, schnell gebaut und hat den Vorteil bei Erdbeben, dass diese ein wenig nachgeben. Auch der Verkehr ist etwas anders. Vorallem die Ampeln sind erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, da diese hinter der Kreuzung stehen. So muss man nicht immer wie in Deutschland den Hals verdrehen, damit man die Ampel sehen kann. Es wird dort auch wesentlich rücksichtsvoller gefahren und nicht so aggressiv.

Von da an ging das Abenteuer richtig los:

Wir sind dann zum Tattoo Studio ADORN Body Art (www.adornbodyart.com) in Beaverton Hillsboro gefahren um die Vorlage abzugeben. Tattoo-Termin haben wir direkt für den nächsten Tag bekommen (Nicht wie in Germany wo man fast ein Jahr drauf warten muss).

Danach ging es ab zum Columbia-Gorge-Outlet. Dort gibt es Geschäfte wie z. B. Levis (dort kostet eine Hose nur 22 $ ), Esprit, Tommy Hilfiger etc. Auch Starbucks gibts an jeder Ecke manchmal auch zweimal an einer. Starbucks kommt ursprünglich aus Seattle daher sind dort im Umfeld auch so viele vorhanden.

Dann ging es weiter den Columbia River entlang zu den Multnomah Falls (Ein Drehort von Twilight). Dieser ist einer von vielen sehr schönen Wasserfällen in Oregon. Er liegt allerdings direkt am Highway und ist eine große Touristenattraktion.

Zum Abschluss des Tages gab es bei Anja und Toddi selbstgemachte Taccos und gutes Full Sail LTD Lager Beer. Yummi!!

Montag 30.08.2010

Morgens sind wir direkt zu THE EDGE (www.theedgegym.com) gefahren. Ein super geniales Gym. Dort werden BootCamp Kurse bzw. Basic Training angeboten, die einen bis an seine Grenzen kommen lassen. Unser Trainer Dean war einige Jahre beim Marine Corps. Dementspechend war das Training nichts für Weicheier. Gearbeitet wurde mit TRX Suspension, Kettlebell, Traktorreifen, Seilen, Laufband, Step, etc.). Nach dem ersten Training ist man wirklich total fertig. Die Muskeln zittern am ganzen Körper. In diesem Gym gibt es auch eine super Kinderbetreuung. Wo die Kinder viel Spass haben und was natürlich auch praktisch ist.

Anschließend ging es erstmal nach Hause auf einen leckeren Smoothie. Nach einer Dusche und kurzen Erholung ging es weiter zum Tattoo-Termin. Justin Lee the Artist macht wirklich super Tattoo's (Awesome thank you Justin). Es dauerte ca. 3 Stunden und ist wirklich spitze geworden. Die Kosten hierfür lagen bei 300$ (ca. 243 €). Bilder findet ihr auf der Fotos-Seite.

 Tattoo Zeichnung Vorlage

Einzige Problem war, dass man nun keinen normalen BH tragen konnte also auf gings zum Bra's Shoppen, wenn man mich kennt, weiss man das dies etwas schwierig ist :)

Danach haben wir Lia bei Jenn abgeholt. Jenn hat 3 Kids und ist eine Freundin von Anni. Sie hat ein typisch amerikanisches Holzhaus und einen riesen Garten. Auch das Viertel sieht aus wie eine süße Vorstadtsiedlung. Genau wie man es aus dem Fernsehen kennt. Was ich sehr ungewöhnlich an den Häusern finde, ist dass sich die Heizung meist im Boden oder der Decke befindet. Dort strömt warme Luft durch einen Schacht. Auch wird häufig nur Teppich im ganzen Haus verwendet außer im Bad und der Küche. Jenn hatte z. B. auch im ganzen Haus Lautsprecher in der Decke eingebaut für Fernsehen und Radio.

So nun brauchten wir nach dem aktionreichen Tag auch was leckeres also ab zu Hot Pot 'n Sushi (www.hotpotnsushi.com). Dort gibt es sehr gutes Sushi und zur Happy Hour Time zahlt man nur 1,25$ pro Teller. Die Sesami Balls sind absolut empfehlenswert.

Dienstag 31.08.2010

Heute machen wir uns auf die Spuren von "TWIN PEAKS". Eine Kultserie aus den 90ern. Wer diese nicht kennt sollte sich die Serie auf jeden Fall ansehen und den Wiki Link checken: (http://de.wikipedia.org/wiki/Twin_Peaks).

Die Fahrt dorthin dauerte ca. 3 Stunden. Die Reise ging nach Snoqualmie. Das Dorf liegt etwa 45 km östlich von Seattle (Washington). Snoqualmie ist besser bekannt als "Twin Peaks" und liegt direkt am Fuß des großen Mount Si und seinem kleinen Bruder Little Si. Den ersten Stop haben wir beim berühmten RR-Diner in North Bend eingelegt welches nun Tweed's Cafe heist. Von Außen kann man es noch sehr gut erkennen insbesondere wegen der Berge im Hintergrund. Innen sieht es nun leider ganz anders aus. An einer kleinen Wand hängen noch Bilder und Fotos von Twin Peaks. Auch ein paar Souveniers kann man dort kaufen. Es ist ein wenig yucky dort, daher konnte man das Essen leider nicht so genießen. Von dort aus ging es weiter zum "Great Northern Hotel" an den Snoqualmie Falls. Das Luxus Hotel heist in wirklichkeit Salish Lodge. Der Blick zum Hotel hinauf am Wasserfall entlang lässt wirkliches Twin Peaks Feeling aufkommen. Die Dame am Empfang der Salish Lodge gibt Twin Peaks Fans gerne eine Handgezeichnete Karte mit weiteren Drehorten von Twin Peaks dort im Umfeld. (Werde die Karte bald ins Netz stellen). Anschließend sind wir durch die malerische Kleinstadt gefahren vorbei am Train Yard, wo Laura Palmer ermordet wurde (Twin Peaks ihr wisst schon!?) und der Twin Peaks High School (In Wirklichkeit Mt. Si. High School), weiter auf der Suche nach dem Sägewerk.

Die Packard Mill haben wir dann auch gefunden diese heisst eigentlich Weyerhaeuser Mill und ist leider nicht mehr im Originalzustand bzw. man konnte kaum erkennen, dass es sich um das Sägewerk aus Twin Peaks gehandelt hat. War trotzdem spannend.

Nach dem anstrengenden Tag und der Rückkehr haben wir gemeinsam ein leckeres "Heweweisen" (Hefe-Weizen) getrunken. Irgendwie hatte ich auch noch einen tierischen Muskelkater ob's wohl noch am BootCamp lag?

Mittwoch 01.09.2010

Ein neuer Tag beginnt natürlich am besten mit einem Besuch bei Starbucks und einem leckeren Mocha.

Dann fuhren wir zunächst zum Shoppen zur Woodburn Outlet Mall (http://www.woodburncompanystores.com) . So viele tolle Dinge gibt es hier. Habe mir hier 1 paar Schuhe und das 2te paar zum 1/2 Preis gekauft. Echt super genau wie in Holland. Dann ging es weiter zu Arby's (www.arbys.com) dort bekommt man etwas gesünderes Fast-Food, wenn man nicht wie ich den Jamocha Oreo Shake bestellt. Aber der war sowas von lecker. Gut gestärkt fuhren wir durch Mt. Angel. Dies ist ein kleines Dörfchen wo jedes Jahr ein Oktoberfest (www.oktoberfest.org)  stattfindet (A touch of Bavaria). Dort gibt es selbstverständlich auch ein Glockenspiel.

Unser eigentliches Ziel waren eigentlich die Silver Falls.

Aber davon später mehr, nun gehe ich doch mal schlafen glaub ich :)